mobilepulse

Mobile Trends und News zu Apps, Smartphones & Android

Archiv für August 2009

Letzte Beiträge
28. Oktober 2006

Umsatz Mobile2.0, User generated Content 2006

The fastest-growing type of digital service, by revenues, is social networking on mobile phones. Every CEO of a Flickr, YouTube, eBay, Skype, MySpace, Worlds of Warcraft, 2nd Life etc will need to immediately launch mobile extensions, variants, access methods, sharing systems and/or alerts to their online social networks, or else their more nimble rivals will shoot past them.

opengardens verweißt auf einen Artikel im International Herald Tribune (23 Oct 2006) wonach Mobile Social Communities und user generated content einen Umastz von 3.45 Milliarden Dollar im Jahr 2006 ausmachen werden.

Ein Interessanter Artikel als Reaktion auf diese Zahl ist im Marketing Blog „Communities dominates Brands“ erschienen. Der Autor ist davon überzeugt, dass social communities usw., was man weitläufig als mobile wen2.0 zusammen fassen kann, die nächste Killerappliaktion im Mobilfunk werden wird.

26. Oktober 2006

mobile Google Videos

Scott Robbin demonstriert mit seiner kleinen Applikation hier wie man Google Videos mit dem Standard Media Player seines Mobiltelefons wiedergeben kann. Mehr Infos über den kleinen Service gibts hier, über die Technik dahinter hier.

20. Oktober 2006

Howto mobile Web2.0 Apps?

“Beware of naive copying of PC services”, so David Wood seines Zeichens executive vice president of research beiSymbian. Für mobile web2.0 Applikation braucht es laut seine Meinung mehr Aufwand als eine Einfache Transformation der Dienste aufs mobile Endgerät. Die Eigentheiten dieses macht hier ein Customizing unerläßlich um einen weiteren Flopp wie WAP-Dienste zu vermeiden. Teile des Artikels im Wortlaut:

Wood and others said that the inherent constraints of mobile phones and networks mean that many Web 2.0 services won’t work well without some changes to accommodate those limitations. Web 2.0 describes a new generation of Web sites, many that enable user-generated content or combine data from various sources.

He used the example of Google Maps, an application initially designed for the PC. Because the application is built on Ajax, like many other Web 2.0 services, it pushes data out to the client device in order to speed up future user requests. On a mobile phone, that process drains battery life, eats up limited memory and results in potentially very high data-access charges. Google Inc. has introduced a version of the program designed for mobile phones that eliminates some of that overhead, improving the mobile user experience.

One way that Web 2.0 companies can similarly adjust their services for mobile devices is by relying less on browser-based applications and more on small software clients that users can download onto their phones. “The browser will fade into the background,” said Wood.

aus http://wireless.itworld.com

20. Oktober 2006

Sell Phones: What will make Mobile Advertising tick?

Ein wirklich sehr lesenswerter Artikel der umfassende Aspekte von mobile advertising erläutert:
http://www.chetansharma.com/sellphones.htm

14. Oktober 2006

gofresh: User generated Video Channel

GoFresh , ein mobile content Unternehmen, das sich auf user generated content services spezialisiert hat, launcht ab Oktober einen user generierten Video Channel. Dabei soll die eigene mobile Community itsmy.com befähigt werden Videos zu produzieren und daraus Shows zu basteln.

(..)
die Itsmy-Community SOLL aktiv werden und die Show
von ihrem Handy aus selbst gestalten und
moderieren. Finanziert werden soll das Angebot
über TV-Spots, die Marketeers zielgruppenbezogen
schalten können.

aus Internet World Business 20/20006

08. Oktober 2006

mobile2.0 in San Francisco

Am 6. November findet in San Francisco die Ein-Tages-Konfernenz Mobile2.0 zum selbigen Thema statt. Unter der Liste der bestätigten Vorträge ist auch Tony Fish (Buch Mobile Web2.0), Oliver Starr (mobilecrunch) und viele andere interessante Persönlichkeiten:

# Steve Bratt – CEO of W3C
# Tony Fish – Author of Mobile Web 2.0
# Kelly Goto – Principal, gotomedia LLC
# Aron Holzman – Windows Live Mobile
# Rhys Lewis – Chief Scientist at Volantis
# Charles McCathieNevile – Opera Software
# Hetal Patel – Web 2.0 Evangelist at Symbian
# Arun Ranganathan & Mike Wehrs – AOL
# Oliver Starr – Blogger at MobileCrunch.com
# Andy Tiller – CTO of Cognima

04. Oktober 2006

Mobile Widgets

logo Mobile Widgets
Nokia hat mit Widsets einen ersten Beta Dienst gestaltet, der es erlaubt mobile Widgets zu erstellen und zu benützen. Für die Benutzung am mobilen Endgerät ist Java Unterstützung vorausgesetzt, was sehr ungewöhnlich für Nokia ist, die meistens nur Symbian Software produzieren. Somit können auch nicht Nokia Endgeräte User die mobilen Widgets nutzen. Aktuell stehen schon eine Reihe von vordefinierten Widgets zur Verfügung, angefangen von klassischen News und Info-Diensten bis zu klassische Web2.0 Dienst wie Flickr o.ä.

mobilepulse Apps

Letzte Beiträge

Aktuelle Top Smartphones

Archiv

» mehr

Kategorien
App Stores Business Endgeräte Entwicklung Events Location Based Services Mobile 2.0 Mobile Blogging Mobile Browser Mobile Commerce Mobile Content Mobile Gaming Mobile Marketing & Advertising Mobile Messaging Mobile OS Plattform mobilepulse Mobile Search Mobile Social Networking Mobile Tagging Mobile Ticketing & Couponing Mobile TV Mobile Web NFC Research Services Spezifikationen & Standards Technolgie Usability VoIP Zugangsnetze
Themen
a1 android apple book cupcake dev drei facebook fennec flash g1 gmail google htc iphone lbs maps mcdd09 mobile Mobile 2.0 Mobile 2.0 Mobile Ajax Mobile Social Networking Mobile Web mobilkom mosone motorola mwc myspace nimbuzz nokia opera opera mini qr search skype social network studivz symbian t-mobile vodafone voip webos wikitude wordpress