mobilepulse

Mobile Trends und News zu Apps, Smartphones & Android

Kategorie "Endgeräte"

Letzte Beiträge
29. November 2007

Neue Version von Google Maps mobile

Die neuste Version des Google Maps mobile Client hat ein nettes Feature spendiert bekommen: eine Standortbestimmung („my location“). Diese funktioniert auch ohne GPS, sondern über eine Messverfahren der Basisstationen (meine Vermutung wäre Signallaufzeit TDOA). Aktiviert der User nun die Standortbestimmung über die 0 Tast und ist erfolgreich wird sein aktueller Ort über einen blauen Kreis visualisiert:

screenshot0010 Neue Version von Google Maps mobile

Ein kleines Video von Google macht deutlich wie es aus Kundensicht funktioniert

05. September 2007

Mobilkom started NFC Angebot

2 Mobilkom started NFC Angebot

In der kommenden Woche startet die Mobilkom Austria in Wien das weltweit erste kommerzielle Handy-Angebot mit der Nahfunktechnik NFC (Near Field Communication). Mobilkom-Kunden ist es künftig möglich, Fahrscheine für Bahn und U-Bahn, Snacks sowie in weiterer Folge Parktickets oder Lottoscheine mit einem NFC-fähigen Handy zu kaufen.

mehr dazu in der mobilkom Presseaussendung

30. Juli 2007

Urbaner Wegweiser: Dadnab

dadnab Urbaner Wegweiser: Dadnab

Dadnab ist ein einfacher LBS Dienst der die Orientierung im urbanen Raum erleichtern soll. Konkret geht es dabei um übergreifende Fahrplanauskünfte in der Region New York, New Jersey und Connecticut. Per Email an tri@dadnab.com mit der Angabe von Ausgangspunkt und Wunschdestination bekommt man als Antwort eine SMS mit der beschriebenden Route.

Mit persönlich gefällt ja die Lösung der schweizer PostAuto gut, die auch ähnliches via mobile Tags realisiert haben. Ich hab darüber im Rahmen meiner Tätigkeit für die MMA Austria geschrieben und werd den Text dazu heute Abend posten! Wie versprochen, der Text:

Das Schweizer Transportunternehmen PostAuto hat in einem ersten Feldversuch Mobile Tagging für die Fahrplansauskunft eingesetzt. Im Kanton Appenzell wurden rund 110 Schilder mit diesen speziellen Bildcodes versehen. Ziel ist es einem Wanderer eine einfache Möglichkeit zu bieten seinen Standort zu ermitteln und die aktuelle Fahrplanauskunft abzurufen. Dabei muss dieser den mobilen Tag mit seinem internet- fähigen Kamerahandy fotografieren und bekommt über eine aktive Datenverbindung Informationen zur aktuellen Haltestelle sowie die nächsten Abfahrtszeiten der Linienbusse. Das System bietet entscheidende Vorteile gegenüber einer Fahrplanauskunft via SMS, da vollautomatisch, billiger und dem Anwender müssen keine Daten über den Standort wie Postleitzahl etc. bekannt sein. Noch bis Oktober befindet sich diese neue Art der Fahrplanauskunft noch im Testbetrieb und wird bei Erfolg auch auf andere Unternehmensbereiche ausgeweitet.

04. Juli 2007

Aki aki Macher im Interview

Die Macher des Bluetooth SoNe Service Aki aki wurden von Mario Sixtus zu einem kleinen Interview gebeten.

via

08. Juni 2007

MeetMoi: LBS Dating

meetmoilogo MeetMoi: LBS Dating

MeetMoi ist ein im Feber gelaunchter mobile Dating Dienst mit LBS Features. Das ganze funktioniert so: Ein kontaktfreudiger Initiator sendet eine SMS mit seiner aktuellen Postition (Plz, Ort, Straße) an eine bestimmte Nummer und bekommt als Antwort eine Liste mit Personen, die sich in seiner Nähe befinden. Danach kann fleißig getexted und sich real getroffen werden. Hört sich nach einer ziemlichen SMS Orgie an, was dem Betreiber des Dienstes sicher massig Geld bringen wird (sie bieten allerdings eine Flate Fee für 99cent/10SMS an). Mir persönlich gefällt da der technische und auch der praktikable Ansatz von aki-aki besser. Geld gibts auch schon für das junge Startup: siehe Wallstreet Journal

04. Juni 2007

Bliin

bliin yourlive beta Bliin

Bliin ist ein Mobile Blogging Dienst mit ortsbezogener Visualisierung, der mit einem eigenen Java Mobile Client an den Start geht. Der Fokus liegt ganz klar auf Bilder Sharing mit LBS Bezug. Für die Lokalisierung wird ein externes GPS Gerät das über Bluetooth mit dem Endgerät verbunden ist benötigt. Der User kann nach einer Anmeldung mit Bliin seine Multimedia Dateien mittels des eigenen Client an das Service schicken. Da auch die Position des Users beim Daten übertragen ermittelt wird, erfolgt die Visualisierung der User Beiträge auf einer Karte. Man setzt hier eine mit einem schönen UI customisierte Google Maps ein.

Der Bliin Client ist derzeit für eine Vielzahl von Nokia und Sony Ericsson Endgeräten verfügbar und kostenfrei zu beziehen. Zusammenfassend ist Bliin ein sehr gelungenes Service das hohen Spaßfaktor und Praktikabilität verspricht – wie eben mobile blogging sein sollte.

17. Mai 2007

Where LBS Service

front phone Where LBS Service

Where ist eine noch relativ junges (Launch war Mitte Feber) Service, das ortsabhängige Dienste für eine Vielfalt von Auskünfte bietet. Der kleinen Demo auf der Website zu schließen macht Where auf mich einen ganz guten Eindruck, bietet aber nicht wirklich Revolutionäres. Ein tolles und zugleich zukunftsweisendes Feature von Where ist, dass es Widget basiert ist und eine Markup basierte API Schnittstelle besitzt.

Unterstützt werden von der Where Software nur ausgewählte GPS fähige Endgeräte des US Operators Sprint/Nextel.

16. Mai 2007

LBS Social Networking: aki aki

mobilifklein.thumbnail LBS Social Networking: aki aki

Dass für ortbezogene Dienst nicht immer GPS oder eine andere Langwierige Verortung statt finden muss beweist aki aki. Hier wird per Nahfunkverbindung (Bluetooth) die Unterstützung von Social Networks ermöglicht. Die Funktionalität ist denkbar simpel aber durchaus sehr interessant: kommt ein weiteres aki-aki Mitglied in den Empfangsbereich des eigenen Endgerätes schlägt dieses Alarm und es zeigt Infos zu dem User usw an. Ein Treffen in der Realität steht dann somit nichts mehr im Wege.

Um bei aki aki mitmachen zu können benötigt man ein Bluetooth und Java fähiges Endgerät sowie die Implementierung der JSR82 API. Diese Voraussetzungen sollte man diesertags schon bei einem Großteil der Endgeräte haben. Aki aki ist aus einem studentischen Projekt entstanden und befindet sich eigentlich schon seit letzem Jahr in Entwicklung. Erst jetzt ist ein Beta Test, der im Juni starten wird geplant. Bin schon sehr gespannt darauf wie es tatsächlich funktioniert und hoffe auf einige weiter Nutzer in Wien, dass ich nicht ganz alleine herumwandern muss.

Die Kritik an dem Dienst kann ich durchaus verstehen, sehe ich aber nicht so eng, da man sicher Kontrollmechanismen in den Client implementieren wird um stalking etc zu unterbinden.

10. Mai 2007

twitter LBS Mashup

Twitter ist ja derzeit nicht mehr aus unserem Leben weg zu denken – aus meinem schon, denn ich bin bis jetzt nicht von dem Virus infiziert worden. Ein rieseger Vorteil der großen Popularität ist, dass enorm viele Mashups mit der Twitter API entstanden sind ode rnoch entstehen werden. Ein wirklich interessanter Ansatz von LBS Dienst mit dem Nachrichten Dienst von twitter ist twibble.

Der Twibble Client ist ein kleines Jave Mobile Programm das man sich kostenfrei auf der Twibble Homepage downloaden kann. Erstmalig am Endgerät muss der User seinen Twitter Account konfigurieren und kann dann über den Client seine Nachrichten posten. Neben dem publizieren der Nachricht ist der Client eigentlich dazu ausgelegt die aktuelle Position des User per GPS zu ermitteln und diese auch zu publizieren. Dabei werden die Twitter Map Mashups http://www.twittervision.com/ und http://twittermap.com/maps unterstützt, wo dann zugleich die Nachrichten nach dem Veröffentlichen erscheinen.

Technisch basiert der Twibble Client auf Java Mobile (MIDP2.0/CLDC1.1). Um die Verortung am Endgerät sicher zu Stellen ist ein GPS fähiges Handy wie das Nokie N95 Voraussetzung. Auch die Benutzung von externe Bluetooth GPS Geräte ist teilweise möglich. Grundsätzlich muss aber das Endgerät die Java Location API (JSR-179) unterstützen.

Da ich weder ein N95 mein eigen nenne keine GPS Dongle mehr habe konnte ich die Funktionstonalität leider nicht testen – nehme aber an dass alles einwandfrei funktioniert, da das Projekt bis dato sehr gutes Feedback erhalten hat. Beide Daumen hoch an den Entwickler – wirklich gelungenes Mashup!

01. Mai 2007

A-GPS in der SIM Karte

Das französische Unternehmen Blue Sky Positioning hat eine SIM-Karte vorgestellt, auf der ein GPS-Empfänger samt Antenne integriert ist. Die SIM-Karte nimmt dadurch jedoch nicht an Größe zu und kann weiterhin an ihrem gewohnten Steckplatz eingesetzt werden. Mit der Lösung könnten Telekom-Betreiber standortbasierte Dienste (Local based Service – LBS) anbieten, ohne dass der Kunde auf ein GPS-Handy aufrüsten muss oder einen externen GPS-Empfänger benötigt, so das Unternehmen.

Tolle Nachricht für alle operator die nicht auf die Evolution der A-GPS Endgeräte warten wollen und sich binnen kurzer Zeit eine hohe Verbreitung von LBS fähigen Geräten wünschen.

Seite 3 von 41234

mobilepulse Apps

Letzte Beiträge

Aktuelle Top Smartphones

Archiv

» mehr

Kategorien
App Stores Business Endgeräte Entwicklung Events Location Based Services Mobile 2.0 Mobile Blogging Mobile Browser Mobile Commerce Mobile Content Mobile Gaming Mobile Marketing & Advertising Mobile Messaging Mobile OS Plattform mobilepulse Mobile Search Mobile Social Networking Mobile Tagging Mobile Ticketing & Couponing Mobile TV Mobile Web NFC Research Services Spezifikationen & Standards Technolgie Usability VoIP Zugangsnetze
Themen
a1 android apple book cupcake dev drei facebook fennec flash g1 gmail google htc iphone lbs maps mcdd09 mobile Mobile 2.0 Mobile 2.0 Mobile Ajax Mobile Social Networking Mobile Web mobilkom mosone motorola mwc myspace nimbuzz nokia opera opera mini qr search skype social network studivz symbian t-mobile vodafone voip webos wikitude wordpress